Thomas Tuchel und Chelsea verlieren in Zagreb

Auftaktsiege für City, Real und Paris – Nächster Dämpfer für Tuchel

Hamburg – Auftaktsiege für Manchester City, Real Madrid und Paris St. Germain – nächster Dämpfer für den FC Chelsea und seinen deutschen Teammanager Thomas Tuchel: Während die Favoriten zum Start in die neue Champions-League-Saison ihre Ambitionen untermauerten, erwischten Tuchels Londoner einen Abend zum Vergessen. Beim Debüt von Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang verlor der Königsklassen-Champion von 2021 bei Dinamo Zagreb mit 0:1 (0:1) und kassierte bereits die dritte Pflichtspiel-Niederlage der noch jungen Spielzeit.

„Es gibt viel zu analysieren“, sagte Blues-Coach Tuchel nach dem Spiel: „Wir sind eindeutig nicht da, wo wir sein müssen und wo wir sein können. Es liegt also an mir, es liegt an uns, wir müssen Lösungen finden. Im Moment fehlt es an allem.“

Deutlich besser machte es Chelseas Premier-League-Rivale aus Manchester durch ein 4:0 (1:0) beim FC Sevilla. Das Team von Pep Guardiola konnte sich dabei einmal mehr auf Starstürmer Erling Haaland verlassen, der bei seinem Champions-League-Debüt für City mit einem Doppelpack (20./67.) glänzte.

Mit 22 Jahren und 47 Tagen avancierte der frühere Dortmunder am Dienstagabend zudem zum jüngsten Spieler, der in seiner Karriere 25 Königsklassen-Tore erzielt hat. Haaland übertraf die bisherige Bestmarke von Kylian Mbappé, der dafür 22 Jahre und 80 Tage benötigte. Der Norweger brauchte 20 Einsätze für diese neue Bestmarke. Die übrigen City-Treffer in Andalusien erzielten Phil Foden (58.) und Ruben Dias (90.+2).

Matchwinner für Paris beim 2:1 (2:0) gegen Juventus Turin war Mbappe (5./22.) mit einem Doppelpack. Weston McKennie (53.) konnte für die Alte Dame nur noch verkürzen. Auch Real Madrid mit Weltmeister Toni Kroos startete seine Mission Titelverteidigung mit einem Dreier. Beim 3:0 (0:0) bei Celtic Glasgow benötigten die Königlichen etwas Warmlaufzeit, ehe im zweiten Durchgang Vinicius Junior (56.), Luka Modric (60.) und Eden Hazard (77.) trafen. 

In Zagreb sorgte Mislav Orsic (13.) für das Tor des Tages – und stürzte Chelsea damit in die Krise. Die Blues mit dem deutschen Nationalspieler Kai Havertz in der Startformation drückten in der Schlussphase mit acht Minuten Nachspielzeit zwar auf den Ausgleich, mehr als ein Pfostentreffer von Reece James (85.) sprang aber nicht dabei heraus. Die Londoner, die von ihren bisherigen sechs Spielen in der Premier League zwei verloren, haben in diesem Sommer mit der Unterstützung des neuen Eigentümers rund 280 Millionen Euro (240 Millionen Pfund) für neue Spieler ausgegeben.

In den übrigen Spielen ohne Bundesliga-Beteiligung besiegte Benfica Lissabon Maccabi Haifa mit 2:0 (0:0), RB Salzburg und AC Mailand trennten sich in Chelseas Vorrundengruppe E 1:1 (1:1). (SID)

auch interessant

Schüller macht den 1:0-Siegtreffer gegen Real Sociedad

CL-Quali: Bayern-Frauen gewinnen Hinspiel bei Real Sociedad

Köln – Die Fußballerinnen von Bayern München haben mit großer Mühe die Gruppenphase der Champions …