Startseite / News / Champions League / Keine allzu schwere Knieverletzung bei Coman
Coman wurde gegen Tottenham verletzt ausgewechselt

Keine allzu schwere Knieverletzung bei Coman

München – Leichte Entwarnung bei Kingsley Coman: Der Franzose hat beim 3:1 (2:1) von Bayern München in der Champions League gegen Tottenham Hotspur nicht die befürchtet schwere Knieverletzung erlitten. Es handle sich um einen “Kapseleinriss im linken Knie”, teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister in der Nacht zu Donnerstag mit: “Das Knie wird für einige Zeit mit einer Schiene ruhiggestellt.” Zudem ist die Bizepssehne gezerrt und das Kniegelenk gestaucht. Der 23-Jährige wird wohl bis zum Jahresende ausfallen, aber laut Verein die Rückrunden-Vorbereitung in Doha wieder mit der Mannschaft bestreiten.

Coman war am Mittwochabend in der 24. Minute ausgewechselt worden und humpelte gestützt von Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in die Kabine. Zunächst waren die Bayern von einer deutlich schwerwiegenderen Verletzung ausgegangen. “Es liegt ein großer Schatten über diesem Spiel. Wir müssen hoffen, dass es nicht ganz so schlimm ist”, sagte Trainer Hansi Flick bei Sky.

Die Verletzung erlitt Coman bei einer unglücklichen Aktion an der Seitenlinie ohne gegnerische Einwirkung. Vor seinem Aus hatte Coman die zwischenzeitliche Führung für den deutschen Fußball-Rekordmeister erzielt (14.).

Bereits 2018 war der Nationalspieler wegen zweier Syndesmoserisse ein halbes Jahr ausgefallen. Die Bayern müssen derzeit langfristig auf die verletzten Lucas Hernandez und Niklas Süle verzichten. (SID)

auch interessant

Sportjournalist Marcel Reif muss improvisieren

Das SID-Kalenderblatt am 1. April 2020: Der Torfall von Madrid

Köln – Das Estadio Santiago Bernabeu in Madrid hat viele legendäre Fußballspiele erlebt. Aber auch …