Lenz musste nach 45 Minuten in der Kabine bleiben

Frankfurt „bis auf Weiteres“ ohne Lenz

Frankfurt am Main – Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss nach der Premiere in der Champions League „bis auf Weiteres“ auf Linksverteidiger Christopher Lenz verzichten. Der 27-Jährige erlitt nach Vereinsangaben einen „kleinen Faszieneinriss“ im Oberschenkel. Trainer Oliver Glasner war bereits unmittelbar nach dem 0:3 (0:0) gegen Sporting Lissabon von „einigen Wochen“ Pause ausgegangen. Lenz musste im Auftaktspiel in der Halbzeit von Luca Pellegrini ersetzt werden.

Auch Kapitän Sebastian Rode wird am Samstag in der Liga gegen den VfL Wolfsburg wegen seiner Oberschenkelblessur definitiv noch fehlen. „Schade, dass wir in jedem Spiel einen Verletzten zu beklagen haben“, so Glasner weiter: „Wir müssen schauen, wer frisch ist, und dann geht es darum, die beste Elf für Wolfsburg zu finden. Es geht Schlag auf Schlag, das Gleiche gilt anschließend für Dienstag.“

Dann geht es in der Champions League zu Olympique Marseille (21.00 Uhr). „Wir wollen natürlich dort punkten. Aber es ist kein Wunschkonzert“, sagte Glasner: „Das wird nicht ganz so einfach.“ Man sei trotz des Fehlstarts noch „nicht verdammt“ zum Siegen. „Aber wir werden ganz klar dort hinfahren, um das Spiel zu gewinnen“, betonte der Österreicher. (SID)

auch interessant

Dallmann (l.) mit Doppelpack gegen San Sebastian

Bayern-Frauen erreichen Gruppenphase der Champions League

Köln – Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben souverän den Einzug in die Gruppenphase …