Startseite / News / DFB-Pokal / DFB-Kontrollausschuss nimmt Ermittlung nach Rassismus-Vorkommnis auf Schalke auf
Torunarigha (l.) wurde offenbar rassistisch beleidigt

DFB-Kontrollausschuss nimmt Ermittlung nach Rassismus-Vorkommnis auf Schalke auf

Frankfurt/Main – Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungen im Fall der möglichen Rassismus-Vorkommnisse im DFB-Pokalspiel am Dienstag zwischen Schalke 04 und Hertha BSC (3:2 n.V.) aufgenommen. Das bestätigte der DFB auf SID-Anfrage. Der Berliner Jordan Torunarigha war offenbar rassistisch beleidigt worden.

Der 22 Jahre alte Verteidiger wurde zu einer Stellungnahme aufgefordert. Liegt diese vor, wird voraussichtlich auch Schalke zu einem Statement aufgefordert. Die Herthaner hatten nach dem Spiel erklärt, dass ihr Profi durch Affenlaute verunglimpft worden sei. 

“Gemeinsam mit der Polizei Gelsenkirchen, dem Sicherheitsdienst und internen Quellen, wird der Fall ausführlich geprüft”, hatten die Schalker auf ihrer Homepage geschrieben. (SID)

auch interessant

Ein neuer Termin steht noch nicht fest

Beide Halbfinals im DFB-Pokal werden verlegt

Köln – Die für den 21. und 22. April geplanten Halbfinals im DFB-Pokal werden aufgrund …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.