Hertha-Trainer Dardai nimmt die Bayern weiterhin ernst

Hertha-Trainer Dardai warnt vor Überheblichkeit gegen Bayern

Berlin – Trainer Pal Dardai von Fußball-Bundesligist Hertha BSC nimmt DFB-Pokalgegner Bayern München trotz des jüngsten Ausrutschers nicht auf die leichte Schulter. „Wenn die einen guten Tag haben, steht es schnell 0:3“, sagte Dardai vor dem Pokal-Achtelfinale am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) im Berliner Olympiastadion: „Jetzt haben sie einmal verloren. Das bedeutet nicht, dass sie schlecht sind“, sagte der Ungar.

Bayern war am vergangenen Samstag in der Bundesliga bei Bayer Leverkusen mit 1:3 unterlegen. Kapitän Vedad Ibisevic schloss sich seinem Coach an. „Das Spiel gegen Leverkusen haben wir nicht extra analysiert. Wir wissen genau, dass Bayern sehr viel Qualität hat“, sagte der Bosnier: „Wir müssen hier nicht davon reden, dass wir der Favorit sind. Das ist ein Gegner, der eine Top-Mannschaft in Europa ist.“

Hertha, das sein Liga-Spiel am Wochenende mit 0:1 gegen den VfL Wolfsburg verloren hatte, ist seit September 2016 (damals 0:3) gegen die Münchner ungeschlagen. In der Hinrunde der laufenden Saison hatten die Berliner den Rekordmeister gar mit 2:0 besiegt. Daraus und aus den Versäumnissen der Bayern zieht Berlin bei aller Hochachtung auch Selbstbewusstsein.

„Man merkt schon, dass sie dieses Jahr Punkte verloren haben, die sie vorher nicht abgegeben haben“, sagte Ibisevic: „Natürlich gibt es Mut, dass sie immer mal wieder Ausrutscher haben. Wir wissen also, was möglich ist.“ Herthas großes Ziel bleibt der 25. Mai. Dann findet das große Pokalfinale in der heimischen Arena statt. (SID)

auch interessant

RB Leipzig betrauert den Verlust eines Fans

Einen Tag nach Wiederbelebung: RB-Fan in Krankenhaus gestorben

Leipzig – Einen Tag nach ihrer Wiederbelebung ist die am Stadioneingang von Fußball-Bundesligist RB Leipzig …