Startseite / News / 3. Liga und Regionalliga / 3. Liga: Dresden weiter auf dem Vormarsch – FCS unentschieden
Der 1. FC Saarbrücken unterliegt dem SC Verl 1:2

3. Liga: Dresden weiter auf dem Vormarsch – FCS unentschieden

Köln – Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden hat seine Aufholjagd in der 3. Fußball-Liga fortgesetzt. Die Sachsen gewannen das traditionsreiche Ostduell bei Hansa Rostock mit 3:1 (3:1) und schoben sich auf Platz zwei. Tabellenführer und Aufsteiger 1. FC Saarbrücken kam aufgrund eines Dreierpacks von Gäste-Spieler Maurice Malone über ein 3:3 (2:2) gegen Zweitliga-Absteiger und Verfolger SV Wehen Wiesbaden nicht hinaus.

1860 München mühte sich zu einem 0:0 gegen den KFC Uerdingen. Der 1. FC Kaiserslautern verpasste durch ein 1:1 (1:0) beim Halleschen FC einen Dreier und die Chance, sich weiter vom Tabellenende abzusetzen.

Dresdens Trainer Markus Kauczinski blickte derweil schon voraus. “Es sind alles Momentaufnahmen, es geht am Mittwoch schon wieder weiter. Der Rest interessiert nicht groß. Wir bereiten uns vor für die nächste Schlacht”, sagte der zufriedene Coach bei MagentaSport.

Christoph Daferner (15.), Marco Hartmann (30.) und Ransford Königsdörffer (41.) schossen in Rostock ein 3:0 der Dresdner heraus. Pascal Breier (43.) gelang das 1:3 für den FC Hansa.

Sebastian Jacob (13./73.) und Nicklas Shipnoski (23.) trafen in Saarbrücken für den FCS, doch Malone (16./25./54.) sorgte im Alleingang für das zwischenzeitliche 3:2 der Gäste. 

1860-Profi Erik Tallig sah indes wegen wiederholten Foulspiels (69.) die Gelb-Rote Karte gegen Uerdingen. In Halle war Kenny Prince Redondo (12.) für die Lauterer zum 1:0 erfolgreich. Antonios Papadopoulos (53.) glich für den HFC aus.

Der FSV Zwickau und Waldhof Mannheim trennten sich 0:0. Das Spiel zwischen dem Tabellenletzten SV Meppen und Aufsteiger Türkgücü München war wegen Coronafällen bei den Emsländern abgesagt worden. Es war die dritte Spielverlegung für Meppen in dieser Saison.

Am Freitagabend hatte sich die Misere beim Ex-Bundesligisten MSV Duisburg auch unter dem neuen Trainer Gino Lettieri fortgesetzt. Die Zebras kassierten beim 0:4 (0:1)-Heimdebakel gegen Neuling SC Verl die vierte Niederlage in den vergangenen fünf Spielen und stecken damit weiter in der Abstiegszone fest. (SID)

auch interessant

Beim FSV Zwickau haben vier Spieler Corona

FSV Zwickau: Häusliche Quarantäne für 26 Personen

Zwickau – Beim Fußball-Drittligisten FSV Zwickau stehen insgesamt 26 Personen unter häuslicher Quarantäne, für sie …