Startseite / News / Europa League / Europa League: Manchester United kassiert Ausgleich in den Schlusssekunden
Der AC Mailand holt ein Remis bei Manchester United

Europa League: Manchester United kassiert Ausgleich in den Schlusssekunden

Köln – Manchester United hat im Duell der Fußball-Schwergewichte in den Schlusssekunden einen Sieg verspielt – und damit eine gute Ausgangslage im Kampf ums Viertelfinale der Europa League leichtfertig aus der Hand gegeben. Der englische Rekordmeister kam im Achtelfinalhinspiel gegen den AC Mailand trotz langer Führung nur zu einem 1:1 (0:0) und muss sich im zweiten Vergleich am kommenden Donnerstag in Italien steigern, um ein Aus zu verhindern.

Der deutsche Nationaltorhüter Bernd Leno hat mit seinem FC Arsenal die nächste Runde fest im Blick. Die Gunners gewannen dank der Treffer von Martin Ödegaard (34.), Gabriel (79.) und Mohamed Elneny (85.) 3:1 (1:0) bei Olympiakos Piräus. Youssef El Arabi (58.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen, Leno war gegen den platzierten Abschluss des Marokkaners machtlos.

In Manchester erzielte Amad Diallo (50.) den Führungstreffer für den Finalisten der Vorsaison. Doch dem ehemaligen Wolfsburger Simon Kjaer (90.+2) gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich, United-Ersatzkeeper Dean Henderson sah dabei schlecht aus.

Klar auf Kurs liegt dagegen Ajax Amsterdam. Die Niederländer gewannen auch dank eines Treffers des früheren Bremers Davy Klaassen (62.) 3:0 (0:0) gegen den Leverkusen-Bezwinger Young Boys Bern und gehen als klare Favoriten ins Rückspiel. Der FC Villarreal hat nach einem 2:0 (1:0) bei Dynamo Kiew sehr gute Chancen aufs Weiterkommen, die Glasgow Rangers haben sich mit einem 1:1 (1:1) bei Slavia Prag dank des Auswärtstreffers einen kleinen Vorteil erspielt.

Der italienische Spitzenklub AS Rom bezwang Schachtjor Donezk 3:0 (1:0), Titelanwärter Tottenham Hotspur setzte sich dank eines Doppelpacks von Harry Kane (25., 70.) 2:0 (1:0) gegen Dinamo Zagreb durch. Die Norweger von Molde FK, in der Runde zuvor Bezwinger der TSG Hoffenheim, verloren in Budapest gegen den “gastgebenden” FC Granada 0:2 (0:1). 

Bei Milan fehlten unter anderem Superstar Zlatan Ibrahimovic und der frühere Bundesligaprofi Ante Rebic, und auch ManUnited musste auf Stützen wie Edinson Cavani, Marcus Rashford und Paul Pogba verzichten. Die Gäste konnten die Ausfälle zunächst besser kompensieren und kamen früh zu Chancen. Die beste Möglichkeit im ersten Durchgang aber hatte Harry Maguire (38.) – den Pfosten zu treffen, war deutlich schwerer, als den Ball im leeren Tor unterzubringen.

Diallo machte den Fehlschuss des englischen Nationalspielers wieder wett und traf per Kopf zur Führung. Anschließend bestimmte Manchester die Partie, verpasste es aber, den zweiten Treffer nachzulegen. Dies bestrafte Kjaer. (SID)

auch interessant

Juan Mata zieht mit Manchester United ins Halbfinale ein

Europa League: Englisches Finale zwischen United und Arsenal rückt näher

Köln – Das englische Finale in der Europa League zwischen Manchester United und dem FC …