Startseite / News / Europa League / Vor richtungweisendem Spiel gegen Be’er Sheva: Leverkusens Schick träumt schon von der Champions League
Schick will mit Leverkusen in die Königsklasse

Vor richtungweisendem Spiel gegen Be’er Sheva: Leverkusens Schick träumt schon von der Champions League

Leverkusen – Vor dem richtungweisenden Spiel in der Gruppenphase der Europa League am Donnerstag (21.00 Uhr/DAZN) gegen Hapoel Be’er Sheva sehnt sich Bayer Leverkusens Stürmer Patrik Schick bereits nach der Königsklasse. “Wir wollen in der Europa League erfolgreich sein, uns aber vor allem in der Bundesliga für die Champions League qualifizieren. Das ist das Hauptziel”, sagte Schick auf der Klub-Homepage.

Das Ziel Champions League muss für den Tschechen, der nach mehrwöchiger Pause wegen einer Oberschenkelverletzung beim 2:1-Sieg beim Aufsteiger Arminia Bielefeld sein Comeback feierte, jedoch erst einmal hinten anstehen. Zunächst müssen der 24-Jährige und Bayer die starke Formkurve von vier Pflichtspielsiegen in Folge bestätigen, um das große Ziel K.o.-Runde im “kleinen” Europapokal zu verwirklichen.

Die Werkself befindet sich dafür in der Gruppe C in einer guten Ausgangslage: Nach den drei Hinspielen sind die Leverkusener mit sechs Punkten Zweiter. Mit einem Sieg gegen den israelischen Pokalsieger könnten die Rheinländer einen großen Schritt in Richtung Zwischenrunde machen. Wie das gegen den Underdog der Gruppe funktioniert, hat Bayer beim 4:2-Erfolg im Gastspiel bei Hapoel vor drei Wochen bereits gezeigt.

Verzichten muss Bayer-Trainer Peter Bosz neben den Langzeitverletzten auf Lars Bender und Sven Bender. “Lars hat noch nicht wieder mittrainiert. Er ist auch nicht im Kader, wird aber nicht langfristig ausfallen”, sagte der Niederländer am Mittwoch. Bereits zur Halbzeit hatte Bosz in Bielefeld Lars Bender nach einem Pferdekuss vorsichtshalber vom Feld genommen, kurz nach Wiederanpfiff erwischte es dann auch dessen Bruder Sven.

Schick jedenfalls möchte seinen Teil zum Erfolg der Mannschaft beitragen. “Ich will so viele Tore wie möglich erzielen und damit helfen, das zu erreichen”, betonte Schick, der seinen neuen Klub schon lange verfolgt. “Ich habe früher viele Spiele im Fernsehen gesehen und hätte nie gedacht, selbst einmal hier spielen zu dürfen.” – Die voraussichtlichen Aufstellungen: 

Leverkusen: Hradecky – Jedvaj, Dragovic, Tah, Sinkgraven – Baumgartlinger – Bailey, Wirtz, Amiri, Diaby – Alario. – Trainer: Bosz

Be’er Scheva: Levita – Dadia, Khaba, Taha, Tzedek, Goldberg – Bareiro, Soares Pesqueira, Yosefi – Varenne, Agudelo. – Trainer: Abukasis 

Schiedsrichter: Pawel Gil (Polen) (SID)

auch interessant

Leverkusen wird Gruppensieger

Europa-League-Auslosung: Bayer gegen Bern, TSG gegen Molde

Nyon – Die Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen und TSG Hoffenheim stehen vor lösbaren Aufgaben in der …