Startseite / News / Internationaler Fußball / England / England: Leicester und Chelsea schieben sich an ManCity vorbei
Jamie Vardy katapultierte die Foxes auf Rang zwei

England: Leicester und Chelsea schieben sich an ManCity vorbei

Köln – Ex-Überraschungsmeister Leicester City hat sich am zwölften Spieltag in der englischen Premier League zunächst an Titelverteidiger Manchester City vorbei auf Rang zwei geschoben. Durch das 2:0 (0:0) gegen den FC Arsenal feierten die Foxes den vierten Sieg in Serie und behaupteten mit nun 26 Zählern ihren Platz in der Spitzengruppe. ManCity, am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) Gast bei Tabellenführer FC Liverpool (31 Zähler), hat 25 Punkte auf dem Konto.

Auch der FC Chelsea überholte das Starensemble von Trainer Pep Guardiola zumindest vorübergehend. Die Blues gewannen ihr Heimspiel gegen Crystal Palace mit 2:0 (0:0) und weisen als drittplatziertes Team jetzt wie Leicester 26 Punkte auf. 

Bei Leicester avancierte Angreifer Jamie Vardy zum entscheidenden Akteur. Zunächst besorgte der englische Nationalspieler die Führung für den überlegenen Titelträger von 2016 (68.), ehe er James Maddison den Treffer zum 2:0 auflegte (75.). Ex-Nationalspieler Mesut Özil stand bei den Gunners, die allmählich den Anschluss nach oben verlieren, erneut in der Startelf, blieb aber blass.

Die Chelsea-Tore erzielten Tammy Abraham (52.) und der Ex-Dortmunder Christian Pulisic (79.). Die Londoner feierten den sechsten Sieg in der Premier League in Folge. (SID)

auch interessant

Teammanager des Jahres: Jürgen Klopp

ESPN-Ranking: Klopp bester Teammanager der Welt – Ronaldo hinter Messi

Köln – Jürgen Klopp ist von ESPN zum Teammanager des Jahres gewählt worden. Im Fußball-Ranking …