Englands Weltmeister-Torhüter Gordon Banks ist gestorben

Englands Weltmeister-Torhüter Banks gestorben

London – Der englische Fußball trauert um seinen Weltmeister-Torhüter Gordon Banks. Der frühere Weltklasse-Keeper verstarb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 81 Jahren. Banks war Rückhalt jener Elf des Fußball-Mutterlandes, das 1966 im WM-Endspiel im Londoner Wembley-Stadion gegen Deutschland mit 4:2 nach Verlängerung gewann.

Sein früherer Klub Stoke City veröffentlichte ein Statement der Familie Banks: „Wir sind am Boden zerstört, aber wir haben so viele glückliche Erinnerungen und hätten nicht stolzer auf ihn sein können“, hieß es darin. Der 73-malige Nationalspieler sei über Nacht friedlich eingeschlafen. 

Banks feierte durch den WM-Finalsieg über die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den größten Erfolg seiner Karriere. Berühmt wurde er auch durch seine Traumparade gegen Brasiliens Fußball-Ikone Pele während der WM 1970 in Mexiko. 

Hinweis für die Redaktionen:

Wir senden in Kürze einen Nachruf zum Tod von Gordon Banks. Autor ist Erik Roos (40 Zeilen). (SID)

auch interessant

Der Newcastle-Deal sorgt für Ärger in der Premier League

Premier-League-Boss tritt nach Newcastle-Kontroverse zurück

London – Der zuletzt in die Kritik geratene Premier-League-Chef Gary Hoffman gibt im Januar seinen …