[the_ad id="169737"] [the_ad id="169750"]
[the_ad id="169728"] [the_ad id="169745"] [the_ad id="169740"] [the_ad id="169753"]
Startseite / News / Internationaler Fußball / England / Kein Sieger bei Klopp vs. Tuchel – „Pure Willensleistung“
[the_ad id="170145"] [the_ad id="170148"]
In einem umkämpften Spiel rettet Chelsea ein Remis

Kein Sieger bei Klopp vs. Tuchel – „Pure Willensleistung“

Köln – Jürgen Klopp und Thomas Tuchel haben sich nach einem aufregenden Schlagabtausch der deutschen Star-Coaches ohne Sieger getrennt. Am Samstagabend kamen Klopps FC Liverpool und Tuchels FC Chelsea nach intensivem Spiel zu einem 1:1 (1:1). Damit bleiben beide Top-Klubs in der englischen Premier League bei je zwei Erfolgen und einem Remis ungeschlagen.

Nachdem Nationalspieler Kai Havertz (21.) Chelsea per herrlichem Kopfball in Führung gebracht hatte, verwandelte Mohamed Salah (45.+5) einen Handelfmeter zum Ausgleich. 

Im Vorfeld des Strafstoßes hatte Reece James (45.+3) in einer unübersichtlichen Szene auf der Linie für die Blues geklärt und nach Videobeweis die Rote Karte gesehen. Dies hatte zu heftigen Chelsea-Protesten geführt.

Mit einer „puren Willensleistung“ und „viel Widerstandsfähigkeit, Mut und Qualität“ bereiteten die Blues Tuchel so ein schönes Geschenk für dessen 48. Geburtstag am Sonntag. Der sprach bei Sky deshalb auch von einem „gefühlten Sieg“.

Klopp lobte Tuchel, der am Donnerstag von der UEFA zu Europas Coach des Jahres gekürt worden, über den grünen Klee. „Thomas ist ein sensationeller Trainer und hatte wirklich einen Rieseneinfluss in den letzten Monaten“, lobte der frühere Dortmunder Meistertrainer bei Sky: „Die sind einfach top organisiert.“

Zuvor hatte sich Manchester City auch dank Nationalspieler Ilkay Gündogan den Frust über den gescheiterten Mega-Transfer von Cristiano Ronaldo von der Seele geschossen. Der englische Meister besiegte den FC Arsenal beim 100. Premier-League-Einsatz von Torwart Bernd Leno mit 5:0 (3:0). 

Gündogan (7.), Ferran Torres (12./84.), Gabriel Jesus (43.) und Rodri (53.) trafen für die Citizens, bei Arsenal sah Ex-Gladbacher Granit Xhaka (35.) wegen rohen Spiels noch im ersten Durchgang die Rote Karte.  

Noch ohne den Rückkehrer Cristiano Ronaldo feierte Manchester United am Sonntagabend den zweiten Saisonsieg. Die Mannschaft von Teammanager Ole Gunnar Solskjaer setzte sich bei den Wolverhampton Wanderers dank Mason Greenwood (80.) mit 1:0 (0:0) durch. Erst am Freitag hatten die Red Devils den Wechsel von Ronaldo bekannt gegeben. Manchester United ist mit sieben Punkten nun Tabellendritter.

Der FC Arsenal schlittert derweil weiter in die Krise, die Pleite in Manchester war die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel – bei einer Torbilanz von 0:9. Gunners-Teammanager Mikel Arteta, einst Co-Trainer bei City von Guardiola, gerät immer mehr unter Druck. Arsenal ist Letzter, der Lokalrivale Tottenham Hotspur nach dem 1:0 (1:0) gegen den FC Watford durch ein Tor des ehemaligen Bundesligaspielers Heung-Min Son (42.) mit der Maximalausbeute von neun Punkten Tabellenführer. (SID)

auch interessant

Der Newcastle-Deal sorgt für Ärger in der Premier League

Premier-League-Boss tritt nach Newcastle-Kontroverse zurück

London – Der zuletzt in die Kritik geratene Premier-League-Chef Gary Hoffman gibt im Januar seinen …