Startseite / News / Internationaler Fußball / England / Havertz und Werner mit Nullnummer bei ManUnited
Kai Havertz verpasst mit Chelsea den Sieg

Havertz und Werner mit Nullnummer bei ManUnited

Köln – Die deutschen Nationalspieler Kai Havertz und Timo Werner haben mit dem FC Chelsea den zumindest vorübergehenden Sprung auf Platz drei der Premier League verpasst. Im Prestigeduell bei Rekordmeister Manchester United mussten sich die Londoner am Samstag mit einem 0:0 begnügen.

Mit nun neun Punkten aus sechs Spielen setzte Chelsea seinen mäßigen Start in die Saison fort. Auch ManUnited liegt mit sieben Punkten aus fünf Partien noch nicht im Soll. Meister FC Liverpool und Teammanager Jürgen Klopp gewannen am Abend 2:1 (1:1) gegen Sheffield United und zogen dadurch zumindest bis Sonntag nach Punkten mit Spitzenreiter FC Everton gleich (13).

In einem an Höhepunkten armen Spiel im Old Trafford standen die im Sommer zu den Blues gewechselten Havertz und Werner in der Startelf und wurden gemeinsam in der 72. Minute ausgewechselt. Verteidiger Antonio Rüdiger, auf den Chelsea-Teammanager Frank Lampard kaum noch baut, stand zum zweiten Mal im Liga-Kader, blieb aber erneut ohne Pflichtspielminute.

Nachdem Liverpool gegen Sheffield durch einen Foulelfmeter (13.) früh in Rückstand geraten war, drehten Roberto Firmino (41.) und Diogo Jota (64.) das Spiel für die Reds. “Der Elfmeter war nicht mal ein Foul”, behauptete Klopp nach dem Arbeitssieg, bei dem ihm vor allem die kämpferische Leistung seiner Mannschaft gefiel. “Ich liebe solche Spiele”, sagte er, mit schwer erkämpften Siegen verdiene man sich die leichten.

Zuvor hatten am Samstag Manchester City und Nationalspieler Ilkay Gündogan den zweiten Sieg in Folge verpasst und hängen damit weiter im Tabellenmittelfeld fest. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola kam bei West Ham United nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Englands-Jungstar Phil Foden (51.) traf zum Ausgleich für die Gäste, bei denen Gündogan erstmals in der laufenden Meisterschaft in der Startelf stand. Den Ex-Dortmunder hatte zu Saisonbeginn eine Corona-Infektion ausgebremst. West Ham, das wie ManCity bei acht Punkten steht, war durch einen Fallrückzieher von Michail Antonio (18.) in Führung gegangen. (SID)

auch interessant

Ex-Nationalspieler Heskey schwärmt von Klopp

Heskey schwärmt von Klopp: “Ein guter Anführer und Typ”

Köln – Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Emile Heskey schätzt die besonderen Qualitäten von Liverpools Meister-Coach …