Startseite / News / Internationaler Fußball / Frankreich: Größte Verluste seit zehn Jahren
Rekorddefizit von 176 Millionen Euro in Frankreich

Frankreich: Größte Verluste seit zehn Jahren

Paris – Rekorddefizit im Land des Weltmeisters: 40 französische Fußball-Profiklubs haben in der Saison 2017/18 ein Minus von 176 Millionen Euro gemacht. Das ist nach Angaben der internen Aufsichtsbehörde das schlechteste Ergebnis der letzten zehn Jahre. 

Den Großteil der Einnahmen der Klubs machten Transfererlöse aus (929 Millionen Euro), TV-Einnahmen spülten 791,3 Millionen Euro in die Kassen. Die Aufsichtsbehörde will jetzt eine Quote zwischen Gehaltsmasse und Einnahmen (außer Transfers) einführen (SID)

auch interessant

Progrebnjak zu Geldstrafe verurteilt

Pogrebnjak nach rassistischen Aussagen zu Geldstrafe verurteilt

Moskau – Der frühere Stuttgarter Bundesliga-Profi Pawel Pogrebnjak ist wegen rassistischen Äußerungen durch den russischen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.