[the_ad id="169737"] [the_ad id="169750"]
[the_ad id="169728"] [the_ad id="169745"] [the_ad id="169740"] [the_ad id="169753"]
Startseite / News / Internationaler Fußball / Frauen-EM: Hegerberg und Hansen kritisieren UEFA
[the_ad id="170145"] [the_ad id="170148"]
Hegerberg kritisiert die UEFA im Bereich Frauenfußball

Frauen-EM: Hegerberg und Hansen kritisieren UEFA

Köln – Den norwegischen Stars Ada Hegerberg und Caroline Hansen geht die rasante Entwicklung im Frauenfußball noch immer viel zu langsam. „Es geschieht keine Revolution über Nacht. Zwei Schritte nach vorne, einer zurück“, sagte die frühere Weltfußballerin Hegerberg am Rande der EM in England dem norwegischen Rundfunk.

Hansen zeigte sich „nicht überrascht“ über die im Vergleich zu den Männern viel geringeren Prämien, „weil ich weiß, dass der Frauenfußball innerhalb der UEFA als Verlustgeschäft angesehen wird“. Zwar verdoppelte die Europäische Fußball-Union das Preisgeld von acht auf 16 Millionen Euro. Dies entspricht aber nur 4,3 Prozent der Prämie, die im vergangenen Jahr bei den Männern ausgeschüttet wurde (371 Millionen).

„Es ist traurig, dass es immer noch so große Unterschiede gibt“, sagte Hansen und sprach von einem „Teufelskreis“. Wie es besser funktionieren könnte? „Je mehr Geld die UEFA in den Topf werfen würde, desto mehr würden die Vereine für ihre Mannschaften ausgeben, weil sie damit Geld verdienen könnten. Das würde das Produkt für die Zuschauer verbessern. Für mich ist klar, dass mehr investiert werden müsste.“

Sie höre auch von anderen Nationalteams, dass die Frauen von den Verbänden durch „viele veraltete Haltungen ausgebremst“ würden. Für Hegerberg ist daher klar: „Wir sind gezwungen, Leistung zu bringen und die ganze Zeit Gas zu geben, um das Rad am Laufen zu halten.“ (SID)

auch interessant

Tilo Kehrer kurz vor Wechsel zu West Ham

Medien: Kehrer vor Wechsel zu West Ham

Köln – Fußball-Nationalspieler Thilo Kehrer steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zum Premier-League-Klub West Ham …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.