Startseite / News / Internationaler Fußball / Griezmann wechselt zu Barcelona – Atletico bezeichnet Ablöse als „unzureichend“
Griezmann unterschreibt in Barcelona für fünf Jahre

Griezmann wechselt zu Barcelona – Atletico bezeichnet Ablöse als „unzureichend“

Köln – Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona hat die Verpflichtung des französischen Weltmeisters Antoine Griezmann bekannt gegeben. Demnach habe der Klub die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro bezahlt. Der 28 Jahre alte Offensivspieler unterschrieb beim Klub von Lionel Messi und des deutschen Nationaltorwarts Marc-Andre ter Stegen einen Fünfjahresvertrag. Der Kontrakt beinhaltet eine Ausstiegsklausel über 800 Millionen Euro.

Aus Sicht Atleticos ist der Transfer aber noch nicht endgültig abgewickelt. Der Klub teilte nach Barcas Bekanntgabe in einer Mitteilung mit, dass die Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro „unzureichend“ für Griezmanns Transfer sei. Nach Angaben des Hauptstadt-Klubs habe Barca mit Griezmann bereits eine Einigung erzielt, bevor Anfang Juli die festgeschriebene Ablösesumme von 200 auf 120 Millionen Euro gesunken ist.

Zuletzt hatte Griezmann das Training bei Atletico verweigert, bereits im Mai hatte er angekündigt, den Klub verlassen zu wollen. Beim Team von Trainer Diego Simeone hatte er seit 2014 gespielt, erst im vergangenen Jahr verlängerte er bis 2023. Der EM-Torschützenkönig von 2016 war in den vergangenen fünf Jahren bei Atletico mit 133 Toren in 257 Pflichtspielen der prägende Offensivspieler.

Der Transfer zog sich in den vergangenen Tagen hin, weil Barcelona die Ablösesumme angeblich in Raten zahlen wollte. Atletico soll dies abgelehnt haben.

Griezmanns Wechsel könnte eine internationale Kettenreaktion nach sich ziehen mit Auswirkungen möglicherweise bis in die Bundesliga. Der ehemalige Dortmunder Ousmane Dembele gilt als Kandidat beim deutschen Rekordmeister Bayern München und dürfte bei Barca durch die neue Konkurrenz weniger Spielzeit bekommen. (SID)

auch interessant

Herve Renard ist zurückgetreten

Renard als Marokkos Nationaltrainer zurückgetreten

Rabat – Der Franzose Herve Renard ist als Trainer der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Der 51-Jährige …