Startseite / News / Internationaler Fußball / Gündogan nach Corona-Infektion: Mir ging es “richtig schlecht”
Ilkay Gündogan merkte starke Symptome

Gündogan nach Corona-Infektion: Mir ging es “richtig schlecht”

Köln – Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan hat nach seiner überstandenen Corona-Infektion erneut zur Vorsicht aufgerufen. “Ich versuche nun auch Freunde, Familienangehörige besser zu sensibilisieren, weil ich als Sportler damit vielleicht auch besser umgehen kann als viele andere”, sagte der 30-Jährige im Interview mit RTL/ntv.

“Mir ging es wirklich die ersten drei, vier Tage richtig schlecht. Ich konnte mich kaum bewegen, hatte Glieder-, Kopf- und Halsschmerzen und ein leichtes Druckgefühl im Brustbereich, was ich vorher noch nie so wirklich hatte”, sagte der Mittelfeldspieler von Manchester City. Hinzu kam die “psychische Belastung”, da “man natürlich schon viel über dieses Virus gelesen hat und es hat einige Menschen sehr schwer getroffen”.

Die erste Woche nach seiner Genesung sei “anstrengend” gewesen, sagte Gündogan, der im September positiv auf das Virus getestet worden war: “Gefühlt war ich nach den ersten 20 Minuten im Training schon platt und nachdem ich aus der Dusche kam, hat sich die Erschöpfung extrem angefühlt und als ich dann nach Hause kam nach den Trainingseinheiten, war es nicht unüblich, dass ich dann erstmal ein bis zwei Stunden geschlafen habe.” (SID)

auch interessant

Maradona starb am Mittwoch im Alter von 60 Jahren

Nach Maradonas Tod: Argentinien ruft dreitägige Staatstrauer aus

Buenos Aires – Argentinien hat nach dem Tod seines Fußball-Idols Diego Maradona eine dreitägige Staatstrauer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.