Erling Haaland trifft in der Premier League weiter

Haaland mit ManCity auf Rekordjagd, Liverpool mit spätem 2:1

Köln – Stürmerstar Erling Haaland knackt Premier-League-Rekorde, Jürgen Klopps FC Liverpool jubelt in letzter Sekunde: Während der Norweger Haaland beim 6:0 (3:0) von Manchester City seine Saisontore sieben bis neun erzielte und damit für eine Bestmarke sorgte, feierten die vom deutschen Teammanager betreuten Reds nach einem Tor in der achten Minute der Nachspielzeit ein 2:1 (0:1) gegen Newcastle United.

In Manchester trafen neben dem früheren Dortmunder Haaland (12., 23., 38.) Joao Cancelo (50.) und Julian Alvarez (66., 88.) für die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola, die mit 13 Punkten Zweiter ist. Haaland, erst am Samstag beim 4:2 gegen Crystal Palace dreifach erfolgreich, wurde in der 69. Minute ausgewechselt, für ihn kam Kevin De Bruyne.

Guardiola verglich Haaland bereits mit ManCity-Legende Sergio Agüero. „Erling hat die Qualität, dort zu landen. Es geht nicht um ihn oder Sergio. Was Sergio geleistet hat, ist unglaublich. Aber Erling hat auch dieses Talent“, sagte Guardiola.

Liverpool, das am Wochenende beim 9:0 gegen AFC Bournemouth den höchsten Sieg der Premier League egalisierte, steht mit nun acht Punkten auf Platz fünf der Tabelle. Der frühere Hoffenheimer Firmino (61.) und Fabio Carvalho (90.+8) bescherten dem Klopp-Team den späten Sieg. Für Newcastle hatte Alexander Isak (38.), von 2017 bis 2019 beim BVB unter Vertrag, getroffen. In der Schlussphase belohnte sich Liverpool für seinen großen Aufwand.

„Es war ein schweres Spiel, unglaublich viele Unterbrechungen“, sagte Klopp bei Sky: „Es ist uns nicht annähernd so leicht gefallen wie am Samstag, was völlig normal ist. Der Gegner ist anders aufgetreten, sie wollten unser Spiel in den entscheidenden Räumen stören.“

Besser als die Reds und auch ManCity steht der FC Arsenal da, der beim 2:1 (1:0) gegen Aston Villa den fünften Sieg feierte und mit der makellosen Ausbeute von 15 Punkten Erster ist. Gabriel Jesus (30.), im Sommer von ManCity nach London gewechselt, und Gabriel Martinelli (77.) trafen entscheidend. Pech hatte Nationalspieler Thilo Kehrer, dem Innenverteidiger unterlief beim 1:1 (0:1) seines neuen Teams West Ham United gegen Tottenham Hotspur ein Eigentor (34.). (SID)

auch interessant

100 Siege für Argentinien: Lionel Messi

Messi feiert 100. Sieg mit Argentinien

Harrison – Superstar Lionel Messi hat eine weitere Schallmauer in der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft durchbrochen. Der …