Startseite / News / Internationaler Fußball / Italien / Einjähriges Amtsverbot: Zweitligist Spezia ist führungslos
Gericht spricht Amtsverbot gegen Klub-Spitze aus

Einjähriges Amtsverbot: Zweitligist Spezia ist führungslos

La Spezia – Der italienische Fußball-Zweitligist Spezia Calcio ist führungslos. Ein Untersuchungsgericht in der ligurischen Stadt La Spezia hat ein einjähriges Amtsverbot gegen Klubpräsidenten Stefano Chisoli und Geschäftsführer Luigi Micheli verhängt. 

Die beiden Manager sollen Italiens Einwanderungsgesetze bei der Verpflichtung minderjähriger nigerianischer Fußballer verletzt haben. Der Klub soll sich unter anderem verpflichtet haben, die minderjährigen Fußballer in eine Schule in Italien einzuschreiben, was nie erfolgt sei. 

Der Klub habe auch gegen die Regeln des Weltverbandes FIFA verstoßen, die Profi-Klubs verbieten, ausländische Minderjährige unter Vertrag zu nehmen. 15 Personen sind insgesamt in den Sog der Ermittlungen geraten. Bei einer Razzia wurde auch der Klubsitz durchsucht. (SID)

auch interessant

FIGC-Präsident Gravina will mit China kooperieren

Italienischer Fußball-Verband kooperiert mit China

Rom – Italiens Fußball-Verband FIGC wird in Zukunft mit der chinesischen Regierung kooperieren. Die Italiener …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.