Startseite / News / Internationaler Fußball / Italien / Serie A gründet Mediengesellschaft für TV-Rechte
Der Ball ruht in Italien mindestens bis zum 14. Juni

Serie A gründet Mediengesellschaft für TV-Rechte

Köln – Die italienische Fußball-Serie-A plant die Gründung einer Mediengesellschaft zur Verwaltung der TV-Rechte. Die Liga beauftragte ihren Präsidenten Paolo Dal Pino, mit einigen internationalen Investmentfonds zu verhandeln, die offenbar Interesse zum Einstieg in die Mediengesellschaft signalisiert haben. 

Die Interessenten sollen bis Ende Juli ihr Angebot vorlegen, berichtete die Liga. Zu ihnen zählen der Investmentfonds Advent International sowie der Private Equity-Fonds Bain, der Spekulationen zufolge drei Milliarden Euro für einen 25-prozentigen Anteil an der neuen Mediengesellschaft zahlen will. 

Der Investmentfonds CVC will eine Offerte für eine 20-prozentige Beteiligung einreichen. Weitere Interessenten sind laut der Mailänder Wirtschaftszeitung Sole 24 Ore die Investmentfonds Fortress, Clayton Dubilier und Cinven. Dal Pino will einen Finanzberater mit der Suche nach dem besten Partner für die Mediengesellschaft beauftragen. (SID)

auch interessant

Millionenverluste bei Juventus Turin

Juve meldet Verluste von 209 Millionen Euro

Köln – Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat das Geschäftsjahr 2020/21 mit einem Verlust in Höhe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.