Startseite / News / Internationaler Fußball / Kompany in Belgien rassistisch beleidigt
Kompany wurde Opfer von rassistischen Beleidigungen

Kompany in Belgien rassistisch beleidigt

Brüssel – Der ehemalige Bundesliga-Profi Vincent Kompany ist in seiner Heimat Belgien Opfer rassistischer Beleidigungen geworden. Er und auch mehrere seiner Spieler seien im Auswärtsspiel beim Meister FC Brügge mehrfach verbal angegriffen worden, sagte der Trainer des RSC Anderlecht am Sonntag nach dem 2:2 im Topspiel.

“Dieser Tag endet traurig, ich bin angewidert. Mein Staff und ich wurden während des gesamten Spiels beleidigt”, sagte der 35-Jährige im TV-Sender Eleven und sprach von “rassistischen Beleidigungen, die auch mehrere Spieler betrafen”. Brügge entschuldigte sich via Twitter und verurteilte “alle Formen von Rassismus”. (SID)

auch interessant

Barca und Xavi haben Lewandowski weiter auf dem Zettel

Xavi bekräftigt Interesse an Lewandowski

Köln – Trainer Xavi hat das Interesse des FC Barcelona an Robert Lewandowski bekräftigt. Der …

2 comments

  1. Die sind doch bestimmt alle geimpft, diese Nazis.

    • Und was trägt der da für ne Binde am rechten Arm? Deutet er etwa den Hitlergruß an? Sorry Leute, aber so langsam wird diese Diskussion einfach nur noch ins Lächerliche gezogen. Wenn mich einer Affe nennt lache ich darüber und mach danach kein Affentheater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.