Startseite / News / Internationaler Fußball / Nach Beleidigung seines Sohnes: Porto-Trainer nimmt sich eigenen Fan zur Brust

Nach Beleidigung seines Sohnes: Porto-Trainer nimmt sich eigenen Fan zur Brust

Köln – Für Trainer Sergio Conceicao vom portugiesischen Fußball-Spitzenklub FC Porto sind Familienbande offenbar stärker als die Liebe zu seinem Klub. Am Mittwoch geriet der 44-Jährige mit einem Fan der eigenen Mannschaft aneinander, weil dieser seinen Sohn Rodrigo beleidigt hatte.

Conceicao junior hatte beim U19-Spitzenspiel zwischen Porto und Benfica Lissabon (1:2) das Führungstor für den Nachwuchs des Rekordmeisters Benfica erzielt. Daraufhin hatte es unflätige Kommentare in Richtung von Rodrigo Conceicao auf der Tribüne gegeben. Diese hatte Sergio Conceicao mitbekommen und stellte den Porto-Anhänger zur Rede und wurde sogar handgreiflich.

Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist Conceicao ein Schreckgespenst, denn bei der 0:3-Pleite in der EM-Vorrunde 2000 in Rotterdam gelang ihm ein Dreierpack für die Portugiesen. Die DFB-Auswahl unter Teamchef Erich Ribbeck schied durch die Schlappe vorzeitig aus. (SID)

auch interessant

Sportminister Bilie-By-Nze fordert Aufklärung

Gabun: Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs im U20-Frauen-Team

Libreville – Dem Fußball im afrikanischen Land Gabun droht ein großer Skandal. Mehrere Spielerinnen des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.