Wird erneut zur Kasse gebeten: Thomas Tuchel

Nach Schiedsrichterkritik: Geldstrafe für Tuchel

London – Thomas Tuchel, Teammanager des FC Chelsea, ist wegen seiner Schiedsrichterkritik vom englischen Fußball-Verband FA zu einer Strafe von 20.000 Pfund (ca. 23.000 Euro) verurteilt worden. Dies teilte die FA am Mittwoch mit, zudem sei Tuchel mit Blick auf künftiges Verhalten „verwarnt“ worden. Weitere Verstöße würden erneut zu Sanktionen führen.

Tuchel hatte nach dem Derby gegen Tottenham Hotspur (2:2) indirekt gefordert, dass Referee Anthony Taylor keine Chelsea-Spiele mehr leiten solle. Nun habe der 48-Jährige zugegeben, „dass seine Kommentare nach dem Premier-League-Spiel gegen Tottenham unangemessenes Verhalten darstellen, da sie Voreingenommenheit implizieren, die Integrität des Schiedsrichters infrage stellen und das Spiel in Verruf bringen“, hieß es im Statement der FA.

Auslöser des Ärgers war ein nicht geahndetes Foul von Cristian Romero an Marc Cucurella in der Nachspielzeit, wenig später fiel der Ausgleich. Video-Assistent Mike Dean gab später zu, dass er Taylor auf die Szene hätte hinweisen müssen. Tuchel war erbost: Es wäre „vielleicht besser“, wenn Taylor kein Spiel der Blues mehr leite, sagte er: „Ich kann versichern, dass die ganze Kabine so denkt.“

Weil Tuchel bei dem Spiel zudem mit Tottenhams Teammanager Antonio Conte aneinander geriet, war der Deutsche bereits für ein Spiel gesperrt worden. Die Strafe ist aber ausgesetzt, bis eine unabhängige Kommission diese schriftlich begründet hat. Neben der Sperre muss Tuchel eine Geldstrafe von 35.000 Pfund (41.300 Euro) zahlen, Conte kostet der handfeste Streit nur 15.000 Pfund (17.700 Euro). (SID)

auch interessant

Southgate steht in England derzeit in der Kritik

Englands Southgate: „Bin die richtige Person“ für die WM

London – Der englische Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate sieht sich trotz der jüngsten Misserfolge als Toplösung …