Startseite / News / Internationaler Fußball / Portugal verzichtet wegen Kopfverletzung auf Torhüter Rui Patricio
Nach Verletzung keine WM-Quali für Rui Patricio

Portugal verzichtet wegen Kopfverletzung auf Torhüter Rui Patricio

Madrid – Fußball-Europameister Portugal verzichtet zum Auftakt der WM-Qualifikation auf Torhüter Rui Patricio. Der Schlussmann des Premier-League-Klubs Wolverhampton Wanderers hatte sich am Montag im Heimspiel gegen den FC Liverpool (0:1) ein Kopfverletzung zugezogen, die Partie musste daraufhin für fast 15 Minuten unterbrochen werden.

“Der Spieler hat sich noch nicht ausreichend von dieser Verletzung erholt und wird seine Behandlung in England fortsetzen”, teilte der portugiesische Verband mit.

Rui Patricio (33) war kurz vor Schluss der Begegnung mit seinem Mitspieler Conor Coady unglücklich zusammengeprallt und regungslos liegen geblieben. Erst nach 14 Minuten wurde er vom Feld getragen. Für ihn rückt Jose Sa vom griechischen Meister Olympiakos Piräus in den Kader.

Portugal startet am Mittwoch gegen Aserbaidschan in die Qualifikation für die WM 2022. Anschließend stehen Begegnungen in Serbien und Luxemburg auf dem Programm. (SID)

auch interessant

PSG künftig wieder mit Collins-Einlaufhymne

Nach Fankritik: PSG kehrt zu Collins-Einlaufhymne zurück

Paris – Nach heftiger Kritik seitens der Fans kehrt der französische Fußball-Spitzenklub Paris St. Germain …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.