Graz: Vogel wegen Bestechungsvorwürfen gegen Schiris zu Geldstrafe verurteilt

Graz – Heiko Vogel, deutscher Chefcaoch des österreichischen Fußball-Erstligisten Sturm Graz, ist vom Strafsenat der alpenländischen Bundesliga zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verurteilt worden. Vogel hatte während der 2:4-Heimniederlage der Grazer gegen Spitzenreiter RB Salzburg für einen Eklat gesorgt, indem er dem Schiedsrichter-Gespann vor laufenden Kameras Bestechlichkeit unterstellt hatte.

„Zahlen die euch, oder was? Haben die euch gekauft, oder was?“, fuhr der ehemalige Coach der Amateure von Bayern München und des FC Basel den vierten Offiziellen Julian Weinberger an. Die Außenmikrofone des übertragenden Pay-TV-Senders Sky Austria hielten die Aussagen fest. 

Die TV-Bilder belegten allerdings, dass die Schiedsrichter mit allen Entscheidungen tendenziell richtig lagen. Nach dem Spiel entschuldigte sich Vogel bei Schiedsrichter Harald Lechner und dessen Team. (SID)

auch interessant

Hoffnung: Nantes-Spieler tragen Sala-Trikots und grüne Armbänder

Nantes – Der französische Fußball-Erstligist FC Nantes hat die Hoffnung auf die Rettung des vermissten …