Startseite / News / Internationaler Fußball / Rest der Welt / Island steigt nach 1:2 gegen die Schweiz ab

Island steigt nach 1:2 gegen die Schweiz ab

Reykjavik – Island steht als zweite Mannschaft nach Polen als Absteiger aus der A-Division der neuen Nations League fest. Der EM-Viertelfinalist von 2016 unterlag der Schweiz in Reykjavik mit 1:2 (0:0) und wird die Gruppe 2 nach drei Niederlagen in Folge und jetzt 1:11 Toren als Schlusslicht beenden.

Der Ex-Frankfurter Haris Seferovic (52.) und Michael Lang von Borussia Mönchengladbach (67.) trafen fünf Wochen nach dem 6:0 im Hinspiel für die Eidgenossen, die mit sechs Punkten zu Tabellenführer Belgien aufschlossen. Ein gutes Nati-Debüt gab Yvon Mvogo von RB Leipzig. Der Schlussmann wurde erst in der 81. Minute vom Augsburger Alfred Finnbogason überwunden.

Nationaltrainer Vladimir Petkovic setzte in Reykjavik gleich auf fünf Bundesliga-Profis in der Startelf. Neben Mvogo und Lang begannen auch Steven Zuber von der TSG Hoffenheim sowie die Gladbacher Nico Elvedi und Denis Zakaria. Bei Island begann Finnbogason, Rurik Gislason vom Zweitligisten SV Sandhausen wurde in der 68. Minute eingewechselt. (SID)

auch interessant

Hoffnung: Nantes-Spieler tragen Sala-Trikots und grüne Armbänder

Nantes – Der französische Fußball-Erstligist FC Nantes hat die Hoffnung auf die Rettung des vermissten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.