Korruptions-Vorwürfe: FIFA-Council-Mitglied Nyantakyi soll verhaftet werden

Accra – Dem ghanaischen FIFA-Council-Mitglied Kwesi Nyantakyi droht in seinem Heimatland juristischer Ärger. Wie mehrere einheimische Medien berichten, hat Ghanas Präsident Nana Akufo-Addo die Verhaftung des Funktionärs, der seit 2005 dem nationalen Fußballverband (GFA) vorsteht, angeordnet. Der Vorwurf lautet Betrug und Korruption. Nyantakyi soll Geld dafür gefordert haben, dass er Investoren Zugang zu Regierungsmitgliedern verschafft.

Der 49-Jährige, der sich dem Vernehmen nach noch außer Landes befindet, sitzt seit 2016 im Council des Weltverbandes. Zudem ist Nyantakyi Vizepräsident des afrikanischen Kontinentalverbandes CAF. (SID)

auch interessant

Hoffnung: Nantes-Spieler tragen Sala-Trikots und grüne Armbänder

Nantes – Der französische Fußball-Erstligist FC Nantes hat die Hoffnung auf die Rettung des vermissten …