Pogbas Bruder Mathias (r.) veröffentlichte ein Video

Staatsanwälte in Turin ermitteln im Fall Pogba

Rom – Die Staatsanwaltschaft in Turin hat Ermittlungen wegen Erpressung des französischen Fußball-Weltmeisters Paul Pogba eingeleitet. Die Untersuchung wurde aufgenommen, nachdem der Spieler von Rekordmeister Juventus Turin am 16. Juli bei der Polizei Klage eingereicht hatte, berichtete die Gazzetta dello Sport. 

Mitte Juli hatten sich drei Franzosen im Juve-Trainingszentrum in Turin gemeldet und wollten mit Pogba sprechen. Der Zugang zum Trainingslager wurde ihnen verweigert. Nach Beratungen mit seinem Anwalt beschloss Pogba, in Turin Anzeige wegen Erpressung einzureichen.

Der 29-Jährige hatte am vergangenen Wochenende öffentlich gemacht, dass er erpresst wird. Sein Bruder Mathias hatte am Samstag ein Video veröffentlicht, in dem er „explosive“ Enthüllungen über seinen jüngeren Bruder Paul ankündigte.

Der Mittelfeldspieler war im Sommer ablösefrei nach sechs Jahren bei Manchester United zu Juventus zurückgekehrt. Aktuell fehlt Pogba wegen einer Meniskusverletzung. (SID)

auch interessant

Ann-Katrin Berger (r.) gibt ein erfolgreiches Comeback

Nach Krebstherapie: Nationaltorhüterin Berger gibt Comeback

Köln – Fußball-Nationaltorhüterin Ann-Katrin Berger hat nach ihrer erneuten Krebstherapie ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Beim …