Wird in Nizza auf der Tribüne sitzen: Steffen Baumgart

„Traurig“: Baumgart ärgert sich über Zuschauerrolle

Nizza – Europapokal als Zuschauer: Das erste internationale Gruppenspiel als Trainer des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hatte sich Steffen Baumgart anders vorgestellt. „Jeder kann sich vorstellen, wie es in mir aussieht. Es ist traurig und schade, aber ich muss damit leben“, sagte der FC-Coach vor dem Auftakt der Conference-League-Gruppenphase am Donnerstag (18.45 Uhr/RTL+) bei OGC Nizza: „Es ist mein erster internationaler Auftritt – und ich muss mir das Spiel von der Tribüne aus anschauen.“

Baumgart hatte im Play-off-Rückspiel beim FC Fehervar (3:0) Gelb-Rot gesehen und ist für ein Spiel gesperrt, er wird von seinem Assistenten Andre Pawlak vertreten. „Andre und das Trainerteam werden morgen alles im Griff haben“, sagte er, „ich werde sicher auf der Tribüne ab und zu lauter sein. Aber als taktische Anweisung kann man das nicht werten. Ich werde kein Telefon in die Hand nehmen.“

Für ordentliche Lautstärke werden auch die 8000 Kölner Fans im Stadion sorgen. „Wir kennen die Emotionen, die der FC hervorruft. Es ist schön, dass wir das erleben dürfen“, sagte Baumgart: „Dafür haben wir letztes Jahr hart gearbeitet. Wir freuen uns auf 8000 Fans im Stadion und noch mehr in der Stadt.“ (SID)

auch interessant

Fischer möchte gegen Malmö an der Seitenlinie stehen

Union-Coach Fischer hofft auf Rückkehr schon in Malmö

Berlin – Cheftrainer Urs Fischer kehrt nach seinem positiven Coronatest möglicherweise schon am Donnerstag auf …