Startseite / News / Nationalmannschaft / Deutsche Aufstellung: Kaum Veränderungen erwartet – Havertz wackelt
Beim DFB-Team werden kaum Veränderungen erwartet

Deutsche Aufstellung: Kaum Veränderungen erwartet – Havertz wackelt

München – Bundestrainer Joachim Löw dürfte für das zweite EM-Gruppenspiel gegen Titelverteidiger Portugal kaum Veränderungen bei der Aufstellung gegenüber dem Fehlstart gegen Frankreich (0:1) vornehmen. Eine mögliche Umstellung könnte es aber in der gegen den Weltmeister so enttäuschenden Offensive geben. Leroy Sane oder Timo Werner könnten den schwachen Kai Havertz ersetzen.

Thomas Müller und Serge Gnabry sind im Angriff wohl gesetzt. Das gilt ebenso für die Dreierkette mit Matthias Ginter, Mats Hummels und Antonio Rüdiger vor Kapitän Manuel Neuer. 

Joshua Kimmich muss wohl erneut die ungeliebte rechte Außenbahn besetzen, auch weil durch die Ausfälle von Lukas Klostermann (Muskelverletzung im Oberschenkel) und Jonas Hofmann (Knieprobleme) die Alternativen fehlen. Die voraussichtliche deutsche Mannschaftsaufstellung: 1 Neuer/Bayern München (35 Jahre/101 Länderspiele/0 Tore) – 4 Ginter/Borussia Mönchengladbach (27/41/2), 5 Hummels/Borussia Dortmund (32/73/5), 2 Rüdiger/FC Chelsea (28/42/1) – 6 Kimmich/Bayern München (26/56/3), 8 Kroos/Real Madrid (31/103/17), 21 Gündogan/Manchester City (30/47/11), 20 Gosens/Atalanta Bergamo (26/8/1) – 19 Sane/Bayern München (25/31/7), 25 Müller/Bayern München (31/103/39), 10 Gnabry/Bayern München (25/23/16). – Trainer: Löw (SID)

auch interessant

Hansi Flick nominiert den Kader am 1. Oktober

Flicks nächste Kadernominierung am 1. Oktober

Frankfurt am Main – Bundestrainer Hansi Flick wird den Kader für seinen zweiten Lehrgang bei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.