Startseite / News / Nationalmannschaft / Dietrich zur Frauen-WM-Bewerbung: Brauchen neuen Hype
Dietrich setzt große Hoffnungen in die WM-Bewerbung

Dietrich zur Frauen-WM-Bewerbung: Brauchen neuen Hype

Frankfurt/Main – Siegfried Dietrich, Vorsitzender des DFB-Ausschusses der Frauen-Bundesligen, setzt große Hoffnungen in eine erfolgreiche Bewerbung für die Frauenfußball-WM 2027 mit Deutschland als Co-Gastgeber. “Ein neuer Hype um unseren Sport wäre das, was wir jetzt brauchen”, sagte der Sportdirektor der Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt. 

Am Montag hatte der Deutsche Fußball-Bund die gemeinsame WM-Bewerbung mit den Niederlanden und Belgien verkündet. Dietrich glaubt an eine weitreichende Sogwirkung: “Gerade jetzt, wo in vielen Ländern Europas in den Lizenzvereinen Männer- und Frauenfußball unter einem Dach die Zukunft ist, würde die WM schon ab dem Zeitpunkt der Vergabe einen Schub auslösen, der sich nachhaltig auf die Entwicklung der Frauenprofiligen und natürlich für die Zukunft des Mädchenfußballs auswirken würde.” 

Was potenzielle Spielorte einer zweiten Heim-WM nach 2011 angeht, sieht Dietrich Frankfurt am Main als verkehrsgünstigen “Frauenfußball-Hotspot” gut gerüstet. Aus seiner Sicht sei zudem eine WM-Verteilung über ganz Deutschland für nachhaltige Effekte in vielen Regionen wichtig. (SID)

auch interessant

Laura Freigang mit Dreierpack gegen Griechenland

DFB-Frauen schlagen Griechenland dank Freigang-Hattrick

Ingolstadt – Beim 6:0 gegen Griechenland glänzte Laura Freigang mit einem Hattrick. Die DFB-Frauen stehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.