Startseite / News / Nationalmannschaft / EM-Qualifikation: Rauch, Lattwein und Schmitz zurück bei DFB-Frauen
Felicitas Rauch ist eine von drei Rückkehrerinnen

EM-Qualifikation: Rauch, Lattwein und Schmitz zurück bei DFB-Frauen

Frankfurt/Main – Mit drei Rückkehrerinnen startet Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nach der WM-Enttäuschung in das neue Unternehmen EM-Qualifikation. Während aus dem WM-Aufgebot Almuth Schult und Marina Hegering verletzungsbedingt ausfallen, steht das vor dem Turnier aussortierte Trio Felicitas Rauch (VfL Wolfsburg), Lena Lattwein (TSG Hoffenheim) und Lisa Schmitz (HSC Montpellier) im 23-köpfigen Aufgebot für die Spiele gegen Montenegro am 31. August (12.30 Uhr/ARD) in Kassel und am 3. September (16.00 Uhr/ZDF) in der Ukraine.

Vor den ersten Begegnungen auf dem Weg zur EM 2021 in England wird Voss-Tecklenburg das Viertelfinal-Aus vor rund zwei Monaten gegen Schweden (1:2) mit ihrer Mannschaft besprechen. „Wir werden gemeinsam mit den Spielerinnen die Erkenntnisse unserer WM-Analyse aufarbeiten und den weiteren Weg der nächsten zwei Jahre aufzeigen. Danach möchten wir uns konzentriert auf unsere beiden EM-Qualifikationsspiele vorbereiten“, sagte die 51-Jährige: „Wir wollen mit Spielfreude zur EM.“

Nach dem Turnier war Lena Goeßling als bislang einzige Spielerin aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Das Team stecke „in einem Entwicklungsprozess, daran wollen wir weiterarbeiten“, sagte Voss-Tecklenburg. Die weiteren Gruppengegner des Rekordeuropameisters auf dem Weg zur EM 2021 in England sind Griechenland und Irland. Die neun Gruppensieger und die drei besten Gruppenzweiten qualifizieren sich direkt für die EM. – Der Kader in der Übersicht:

Tor: Merle Frohms (SC Freiburg), Laura Benkarth (FC Bayern München), Lisa Schmitz (HSC Montpellier)

Abwehr: Carolin Simon, Kathrin Hendrich, Giulia Gwinn, Verena Schweers (alle Bayern München), Leonie Maier (FC Arsenal), Lena Oberdorf (SGS Essen), Johanna Elsig (Turbine Potsdam), Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld/Angriff: Felicitas Rauch, Svenja Huth, Alexandra Popp (alle VfL Wolfsburg), Lea Schüller, Turid Knaak (beide SGS Essen), Lena Lattwein (TSG Hoffenheim), Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon), Sara Däbritz (Paris Saint-Germain), Linda Dallmann, Melanie Leupolz, Lina Magull (alle Bayern München), Klara Bühl (SC Freiburg) (SID)

auch interessant

Bierhoff wird laut eigener Aussage kein DFB-Präsident

Bierhoff: „Kein Verständnis“ für Bayern-Attacken

München – DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat die scharfen Angriffe von Bayern Münchens Bossen Uli Hoeneß …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.