Startseite / News / Nationalmannschaft / Krach im DFB-Tor: Illgner fordert Machtwort von Löw
Illgner fordert Klarheit von Löw auf der Torwartposition

Krach im DFB-Tor: Illgner fordert Machtwort von Löw

Berlin – Der frühere Fußball-Weltmeister Bodo Illgner hat im Torwartstreit zwischen Marc-Andre ter Stegen und Manuel Neuer ein rasches Einschreiten von Bundestrainer Joachim Löw gefordert und hält ein Szenario für denkbar, bei dem einer der beiden Weltklassekeeper aus dem Nationalmannschaftskader fliegt.

„Beide Torhüter haben mit Sicherheit ihren Anspruch auf die Nationalmannschaft, bringen hervorragende Leistungen. Nun sind die Trainer gefordert, ein Gleichgewicht zu finden“, sagte Illgner der Tageszeitung Die Welt.

Sollte Löw im Disput um die Hierarchie im DFB-Tor keine Einigung herbeiführen können, sei es zugunsten einer „guten Atmosphäre“ im DFB-Team „besser, wenn man auf einen der beiden verzichtet“, so der Weltmeister von 1990. Illgner würde dann einen Spieler als Ersatztorwart nominieren, „der leistungsmäßig Nummer drei oder vier ist, (…) um den Frieden in dieser Mannschaft zu gewährleisten“.

Ter Stegen („Es ist nicht einfach, eine Erklärung für das zu finden, was ich erlebe“) hatte seinem Frust nach der erneuten Rolle als Bankdrücker bei den EM-Qualifikationsspielen gegen die Niederlande und in Nordirland freien Lauf gelassen und damit eine Reaktion bei Neuer ausgelöst.

„Er hat bei der Nationalmannschaft nichts gesagt. Ich weiß nicht, ob uns das hilft. Wir sind eine Mannschaft und sollten alles dafür tun, dass wir als Mannschaft auftreten“, konterte der Bayern-Keeper, dem Löw in den vergangenen Spielen weiter den Vorzug gegeben hatte.

Der Bundestrainer hat sich bislang noch nicht zu ter Stegens Kritik geäußert. Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 hatte er dem Ex-Gladbacher für die EM-Qualifikation mehr Spielzeit in Aussicht gestellt. Ter Stegen kam seitdem aber nur in einem Testspiel gegen Peru (2:1) in der Startelf des DFB zum Einsatz. (SID)

auch interessant

Fünf weitere Festnahmen nach Rassismus-Eklat

Nach Rassismus-Eklat: Polizei in Sofia nimmt fünf weitere Personen fest

Sofia – Die bulgarische Polizei hat nach den rassistischen Vorfällen im EM-Qualifikationsspiel zwischen den Fußball-Nationalteams …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.