Deutsche Fans sind enttäuscht von europäischen Verbänden

„One-Love“-Binde: Fans von Verbänden sehr enttäuscht 

Köln – Die Fußballfans in Deutschland sind enttäuscht vom Einknicken einiger europäischer Verbände, darunter auch des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bezüglich des Tragens der „One-Love“-Armbinde. 60,3 Prozent gaben an, dass sie „sehr enttäuscht“ von der Entscheidung der betroffenen Verbände sind. Der Weltverband FIFA hatte das Tragen der Armbinde am Montag untersagt. 

35,3 Prozent der Fans wünschen sich als Reaktion auf den Streit mit der FIFA sogar einen Boykott des DFB-Teams bei der WM. 68,3 Prozent betonten zudem „unbedingt“, dass die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem ersten Auftritt am Mittwoch gegen Japan doch noch mit der umstrittenen Kapitänsbinde aufläuft. 

Dies geht aus einer Umfrage der Voting-App FanQ im Auftrag des SID hervor. Über 1100 Anhänger in Deutschland wurden befragt.

Für 51,2 Prozent hat der Rückzieher des DFB dafür gesorgt, dass die Sympathie für die Nationalmannschaft „klar abgenommen“ hat, 36,9 Prozent sehen hingegen keinen Einfluss auf ihre Sympathie. 25,6 Prozent der Befragten sehen ein kritisches Statement des Verbandes als beste Reaktion. (SID)

auch interessant

Stolzer Weltmeister: Lionel Messi

Messi schließt erneute WM-Teilnahme nicht aus

Köln – Argentiniens Fußball-Superstar Lionel Messi (Paris St. Germain/35) hat die Tür für eine erneute …