Startseite / News / Nationalmannschaft / Revanche in Amsterdam: Löw setzt auf Dreierkette und mehr Erfahrung
Das DFB-Team vor dem Auftakt der EM-Qualifikation

Revanche in Amsterdam: Löw setzt auf Dreierkette und mehr Erfahrung

Wolfsburg – Joachim Löw setzt bei der Reifeprüfung für seine stark verjüngte deutsche Fußball-Nationalmannschaft zum Auftakt der EM-Qualifikation am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Amsterdam beim Erzrivalen Niederlande wieder auf mehr Erfahrung. Kapitän Manuel Neuer wird wie beim 1:1 zum Jahresauftakt am Mittwoch in Wolfsburg gegen Serbien im Tor stehen, davor werden aber einige Veränderungen erwartet.

So ließ Löw bereits durchblicken, dass Antonio Rüdiger neben Niklas Süle verteidigen soll. Weil der gegen Serbien gute Debütant Lukas Klostermann (Muskelfaserriss) verletzt abreisen musste, dürfte auch Matthias Ginter ins Team rücken. Gut möglich, dass Löw dann wie beim jüngsten Treffen mit Oranje im vergangenen November im Rahmen der Nations League in Gelsenkirchen (2:2) mit einer Dreierkette spielen lässt.

Im Mittelfeld ist Rio-Weltmeister Toni Kroos, der gegen Serbien geschont wurde, gesetzt. Neben ihm wird Joshua Kimmich erwartet. Für Leon Goretzka und Ilkay Gündogan wäre dann trotz guter Leistungen in Wolfsburg kein Platz. Den Flankenschutz der defensiven Reihe dürften Thilo Kehrer und Nico Schulz übernehmen.

Aus der Offensive sind die gegen Serbien sehr auffälligen Marco Reus und Leroy Sane nicht wegzudenken. Möglich aber scheint, dass Löw anstelle von Timo Werner den nach seiner Erkältung genesenen Serge Gnabry bringt. Nach dem beschämenden 0:3 in Amsterdam im vergangenen Oktober (Nations League), der höchsten Niederlande gegen die Elftal überhaupt, hat Löws Team etwas gutzumachen. – Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Niederlande: Cillessen/FC Barcelona (29 Jahre/46 Länderspiele) – Dumfries/PSV Eindhoven (22/5) oder Hateboer/Atalanta Bergamo (25/3), de Ligt/Ajax Amsterdam (19/13), van Dijk/FC Liverpool (27/24), Blind/Ajax Amsterdam (29/60) – de Roon/Atalanta Bergamo (27/8), de Jong/Ajax Amsterdam (21/5), Wijnaldum/FC Liverpool (28/53) – Promes/FC Sevilla (27/34), Depay/Olympique Lyon (25/44), Babel/FC Fulham (32/54). – Trainer: Koeman

Deutschland: Neuer/Bayern München (32 Jahre, 85 Länderspiele) – Ginter/Borussia Mönchengladbach (25/23), Süle/Bayern München (23/17), Rüdiger/FC Chelsea (26/29) – Kehrer/Paris St. Germain (22/5), Kimmich/Bayern München (24/39), Kroos/Real Madrid (29/91), Schulz/TSG Hoffenheim (25/5) – Sane/Manchester City (23/18), Gnabry/Bayern München (23/5), Reus/Borussia Dortmund (29/38). – Trainer: Löw

Schiedsrichter: Jesus Gil Manzano (Spanien) (SID)

auch interessant

Uli Hoeneß glaubt nicht an eine EM-Teilnahme von Süle

Hoeneß: Süle kann „EM ad acta legen“

München – Joachim Löw muss bei der Fußball-EM 2020 aller Voraussicht nach auf seinen verletzten …