Startseite / News / Nationalmannschaft / Türkei und Frankreich lösen EM-Ticket
Olivier Giroud erzielte den Siegtreffer für Frankreich

Türkei und Frankreich lösen EM-Ticket

Köln – Auch die Türkei und Weltmeister Frankreich haben sich vorzeitig für die paneuropäische Endrunde der Fußball-EM 2020 (12. Juni bis 12. Juli) qualifiziert. Der Türkei genügte in Istanbul gegen Island ein torloses Remis, um mit 20 Punkten nicht mehr von den vorderen beiden Tabellenplätzen in der Gruppe H verdrängt werden zu können.

Die Franzosen konnten schon vor ihrem 2:1 (1:1)-Sieg in St. Denis gegen Moldau trotz zu diesem Zeitpunkt nur dreier Punkte Vorsprung nicht mehr von Island eingeholt werden, da der Vize-Europameister den direkten Vergleich gewonnen hatte. Durch den Erfolg am Abend steht der Weltmeister (22 Punkte) wieder an der Spitze. Albanien und Andorra, die keine Chance mehr auf die EM-Teilnahme hatten, trennten sich 2:2 (1:1).

In einer Partie ohne große Höhepunkte erspielten sich die Türken die besseren Torchancen. Besiktas-Angreifer Burak Yilmaz verfehlte mit einem Kopfball nur knapp das Tor (37.), nach dem Seitenwechsel segelte eine Flanke des 34-Jährigen über die Torlatte. Fortuna Düsseldorfs Kaan Ayhan wurde in der 87. Minute für den ehemaligen Leverkusener Hakan Calhanoglu eingewechselt, Ozan Kabak (Schalke 04) kam nicht zum Einsatz.

Vadim Rata bestrafte die Franzosen nach einem Abstimmungsfehler zwischen Torhüter Steve Mandanda und Innenverteidiger Clement Lenglet (9.). Abwehrchef Raphael Varane (35.) traf noch vor der Pause per Kopf zum Ausgleich, den Siegtreffer erzielte Olivier Giroud per Foulelfmeter (79.). (SID)

auch interessant

Däbritz (r.) droht eine längere Zwangspause

Nationalspielerin Däbritz erleidet Kreuzbandverletzung

Paris – Fußball-Nationalspielerin Sara Däbritz (24) droht eine längere Zwangspause. Wie ihr Verein Paris St. …