Wagner sieht seine WM-Chancen „viel besser“

München – Fußball-Nationalspieler Sandro Wagner sieht seine WM-Chancen durch seinen Wechsel zu Bayern München trotz geringerer Einsatzmöglichkeiten „viel besser, da ich beim besten deutschen Verein spiele“. Bundestrainer Joachim Löw habe ihm gesagt, „dass es kein Problem ist, wenn ich mal zwei, drei Wochen nicht spiele“, sagte Wagner der Sport Bild.

Klar hätte er in Hoffenheim „99 Prozent der Spiele gemacht. Aber jetzt spiele ich international, habe ein sehr hohes Trainings-Niveau“, fügte der 30-Jährige an. Wagner kämpft mit Mario Gomez (VfB Stuttgart) um einen Platz in Löws Kader für die Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli).

Dass dieser Kampf nicht aussichtslos ist, zeige das Beispiel seines Münchner Teamkollegen Joshua Kimmich, sagte Wagner: „Er war bei Bayern auch kein unumstrittener Stammspieler, als er zur EM 2016 fuhr. Aber ein Argument, warum er dann zum Zug kam, war das Wahnsinns-Niveau beim FC Bayern im Training.“ (SID)

auch interessant

Sorgen vor der WM: Hansi Flick

Flick „absolut enttäuscht“: Zweifel an der WM-Mission

Leipzig – Hansi Flick biss sich auf die Zunge. Sauer war der Bundestrainer nach dem …