Startseite / News / Weitere Fußballnachrichten / DFL-Beschluss: Trainersperre nach vier Gelben Karten
Viele Trainer, wie Nagelsmann, sehen die Regel kritisch

DFL-Beschluss: Trainersperre nach vier Gelben Karten

Berlin – Nach vier Gelben Karten werden die Trainer in der Bundesliga und 2. Liga fortan für ein Spiel gesperrt. Das beschloss die Generalversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Mittwoch in Berlin mit großer Mehrheit. Geldstrafen wird es im Falle dieser Sanktion zusätzlich aber nicht geben. Die Gelbe Karte von Robin Dutt (VfL Bochum) am vergangenen Spieltag wird zudem noch nicht eingerechnet.

Zahlreiche Trainer, darunter Julian Nagelsmann (RB Leipzig), Friedhelm Funkel (Fortuna Düsseldorf) und Ante Covic (Hertha BSC), hatten sich gegen die Regel ausgesprochen. „Warum soll ein Trainer schneller auf die Tribüne müssen als ein Spieler?“, fragte Nagelsmann schon Ende Juli und ergänzte: „Ich glaube einfach, dass der Schiedsrichter die Gelbe Karte viel schneller zeigen wird, als er dich früher auf die Tribüne geschickt hat.“  (SID)

auch interessant

Freizeitfußballer gewinnen den Julius-Hirsch-Preis

Mainzer Freizeitfußballer mit Julius-Hirsch-Preis ausgezeichnet

Köln – Für ihr entschiedenes Eintreten gegen Antisemitismus sind die Freizeitfußballer des FC Ente Bagdad, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.