Nach EM: Großes Wachstumspotenzial für Frauenfußball

Frauenfußball: UEFA belegt starkes Wachstumspotenzial

Köln – Ein Bericht der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hat nach dem Erfolg der EM in England großes Wachstumspotenzial im Frauenfußball ermittelt. Aus dem „Business Case for Women’s Football“ geht beispielsweise hervor, dass sich der kommerzielle Wert des Frauenfußballs in den nächsten zehn Jahren versechsfachen und einen jährlichen Wert von 686 Millionen Euro erreichen könnte.

Laut Bericht, der sich in erster Linie auf den europäischen Klubfußball konzentriert, könnte das Klubsponsoring in diesem Zeitraum auf 295 Millionen Euro ansteigen. Im Bereich der Medienrechte wird ein potenzielles Wachstum von 35 auf 256 Millionen Euro prognostiziert. Der Fan-Zuspruch könne in den nächsten zehn Jahren von 144 Millionen auf 328 Millionen Menschen wachsen.

„Wie dieser Bericht zeigt, ist es jetzt an der Zeit, aus dem Schwung, den wir gemeinsam geschaffen haben, Kapital zu schlagen, jetzt ist es an der Zeit, sich zu engagieren, jetzt ist es an der Zeit zu investieren“, sagte die Ex-Weltfußballerin Nadine Keßler, UEFA-Chefin für Frauenfußball. 

Für den „Business Case“ wurden unter anderem 42 Ligen, 162 Klubs, die ECA und elf kommerzielle Partner konsultiert, zudem gab es Verbraucherumfragen in 14 Märkten und mit mehr als 20.000 Personen. (SID)

auch interessant

Flick trat im August 2021 die Nachfolge von Löw an

Flick: „Sicher“ keine zehn Jahre mehr als Bundestrainer

Frankfurt am Main – Bundestrainer Hansi Flick kann sich bei der Nationalmannschaft keine ähnlich lange …