Halbautomatische Abseitstechnologie kommt zum Einsatz

Halbautomatische Abseitstechnologie in der Champions League

Frankfurt am Main – In den Partien der Champions League wird künftig die halbautomatische Abseitstechnologie eingesetzt. Wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Freitag mitteilte, kommt das neue System mit Beginn der Gruppenphase am kommenden Dienstag in allen Partien zur Anwendung. Zuletzt hatte es beim europäischen Supercup zwischen Eintracht Frankfurt und Real Madrid (0:2) einen Testlauf gegeben, auch bei der WM in Katar wird die Technik eingesetzt.

„Die UEFA ist immer auf der Suche nach neuen technologischen Lösungen, um das Spiel zu verbessern und die Arbeit der Schiedsrichter zu unterstützen. Wir glauben fest an dieses Projekt“, sagte Roberto Rosetti, Vorsitzender der UEFA-Schiedsrichterkommission. Das über spezielle Kameras funktionierende System werde „den Spielfluss und die Konsistenz der Entscheidungen verbessern“.

Außerdem wurden die Referees dazu angehalten, in den kommenden Europacupspielen bei unsportlichem Verhalten von Spielern und Trainern härter durchzugreifen. Konkret sollen Schauspielerei, Meckern sowie das Fordern von Karten strenger geahndet werden. „Wir wollen diese Dinge im Spiel nicht sehen“, sagte Rosetti: „Wir sind entschlossen, das Image des Fußballs zu schützen, und wir halten bestimmte Verhaltensweisen auf dem Spielfeld und auf den Bänken für inakzeptabel.“ (SID)

auch interessant

Flick trat im August 2021 die Nachfolge von Löw an

Flick: „Sicher“ keine zehn Jahre mehr als Bundestrainer

Frankfurt am Main – Bundestrainer Hansi Flick kann sich bei der Nationalmannschaft keine ähnlich lange …