Startseite / News / Weitere Fußballnachrichten / Mobbing: FIFA bestraft Verbandspräsidenten aus Guinea-Bissau
FIFA sperrt Manuel Nascimento für zehn Jahre

Mobbing: FIFA bestraft Verbandspräsidenten aus Guinea-Bissau

Frankfurt/Main – Die rechtsprechende Kammer der unabhängigen Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA hat Manuel Nascimento, Präsident des Verbandes von Guinea-Bissau (FFGB), wegen Mobbings hart bestraft. Wie die FIFA am Freitag mitteilte, habe dieser seine Pflicht verletzt, “die körperliche und geistige Integrität anderer zu schützen” und damit gegen Artikel 23 des FIFA-Ethikcodes verstoßen. Nascimento wurde für zehn Jahre für jegliche nationale und internationale Fußballtätigkeit gesperrt und muss eine Geldstrafe von 100.000 Franken (rund 93.000 Euro) bezahlen.

Nach FIFA-Angaben machte sich Nascimento der “Beteiligung und Teilnahme an einem Fall von Mobbing gegen einen Mann in Guinea-Bissau” schuldig. Videomaterial belege das Fehlverhalten. (SID)

auch interessant

Julian Draxler laboriert an einer Oberschenkelverletzung

Oberschenkel: Draxler verpasst wohl November-Länderspiele

Köln – Bundestrainer Joachim Löw muss beim Gruppenfinale in der Nations League voraussichtlich auf Rio-Weltmeister …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.