Startseite / News / Weitere Fußballnachrichten / Oberliga-Fairplay: Trainer der Stuttgarter Kickers ordnet Eigentor an
Kickers sorgen mit Fairplay-Eigentor für Aufsehen

Oberliga-Fairplay: Trainer der Stuttgarter Kickers ordnet Eigentor an

Köln – Die Stuttgarter Kickers haben in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg mit einer bemerkenswerten Fairplay-Aktion für Aufsehen gesorgt. Nach Aufforderung von Trainer Ramon Gehrmann erzielte der frühere Bundesligist am Samstag beim Heimspiel gegen den FC Nöttingen ein Eigentor. 

Zuvor hatten die Gastgeber auf der Gegenseite den Treffer zum 2:0 erzielt, obwohl ein Nöttinger am Boden lag und ein Mitspieler den Ball offenbar absichtlich ins Aus gespielt hatte. Nach kurzer Absprache mit dem Schiedsrichter ordnete der Kickers-Coach dann einen Schuss ins eigene Tor an, was Lukas Kling kurz vor der Halbzeit umsetzte. Das Spiel gewannen die Stuttgarter 4:1.

“Ich bin ja katholisch und da oben gibt es ein Konto, und da kann man abheben und einzahlen”, erklärte Gehrmann nach der Partie: “Am Mittwoch gegen Ravensburg haben wir in der letzten Minuten einen Pfostenkopfball gegen uns gehabt. Da haben wir was abgehoben vom Konto. Heute war es wahrscheinlich so, dass wir damit wieder eingezahlt haben und vielleicht wieder Guthaben vorliegt.” (SID)

auch interessant

Max Merkel wurde unter anderem mit 1860 München Meister

Das SID-Kalenderblatt am 28. November: Max Merkel gestorben

Köln – “Grantler”, “Peitschenknaller”, “Lästermaul”: Es gab viele Bezeichnungen für den Fußballlehrer Max Merkel, nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.