Startseite / News / Weitere Fußballnachrichten / Österreich: Drittliga-Torwart wegen Kokainmissbrauchs für vier Jahre gesperrt

Österreich: Drittliga-Torwart wegen Kokainmissbrauchs für vier Jahre gesperrt

Wien – Der Torwart eines österreichischen Fußball-Drittligisten ist wegen Kokainmissbrauchs für vier Jahre gesperrt worden. Die Österreichische Anti-Doping-Rechtskommission (ÖADR) untersagte Matthew O. darüber hinaus im fraglichen Zeitraum die „Teilnahme an Sportveranstaltungen jeglicher Art“. 

Der Schlussmann des SV Wals-Grünau war im November 2017 bei einer Dopingprobe im Anschluss an ein Pflichtspiel seines Klubs positiv auf die Droge getestet worden. Die nunmehr verhängte Sperre gilt rückwirkend ab dem Tag der Dopingprobe und gilt somit bis November 2021. 

Der Kronen-Zeitung sagte der Sünder: „Es tut mir wirklich leid, was passiert ist und dass es so gekommen ist.“ Der Keeper könnte gegen das Urteil noch Einspruch einlegen, es ist somit nicht rechtskräftig. (SID)

auch interessant

Funkel landet bei Testturnier mit Fortuna auf Platz zwei

Utrecht gewinnt Meppener Blitzturnier

Meppen – Der FC Utrecht hat das Blitzturnier in Meppen gewonnen. Der niederländische Ehrendivisionär setzte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.