Startseite / News / Weitere Fußballnachrichten / Rummenigge: Neuer Lockdown wäre “ein Drama”
Karl-Heinz Rummenigge wart vor "Drama" für den Fußball

Rummenigge: Neuer Lockdown wäre “ein Drama”

München – Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nach dem Coronabefund bei Serge Gnabry und angesichts immer weiter steigender Infektionszahlen eindringlich vor einer Unterbrechung der Fußballsaison gewarnt. “Wir haben leider steigende Fallzahlen in Deutschland und damit auch eine steigende Gefahr für den Fußball”, sagte Rummenigge bei Sky: “Wir müssen jetzt alle nochmal die Sinne schärfen, damit wir ohne großen Schaden rauskommen. Ein nochmaliger Lockdown wäre für den Fußball ein Drama.”

Am Dienstag war Bayerns Mittelfeldspieler Gnabry als erster Münchner Profi positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Champions-League-Spiel gegen Atletico Madrid konnte aber dennoch am Mittwochabend stattfinden. “Wir leben in Zeiten von Corona, irgendwann ist es eine mathematische Gleichung, dass auch ein Spieler von Bayern München infiziert ist. Jetzt ist es Serge Gnabry, ich bedaure das, weil er ein wichtiger Spieler ist für uns”, sagte Rummenigge. (SID)

auch interessant

Fan-Mehrheit fordert neue DFB-Spitze

FanQ-Umfrage: Mehrheit der Fußball-Fans fordert Rücktritt der DFB-Spitze

Köln – Eine klare Mehrheit der deutschen Fußball-Fans fordert einen kompletten Neuanfang an der DFB-Spitze. …

2 comments

  1. Anscheinend ist ihm nicht bewusst, dass gerade kein Lockdown beim FC Bayern im Stadiom noch ein weiteres Risikogebiet entwickeln könnte. Gnabry ist schon Infiziert und schon bald folgen weitere Spieler. Das könnte ers der Anfang sein!

  2. Gnabry ist nicht infiziert sondern nur positiv getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.