Startseite / News / Weitere Fußballnachrichten / Supercup: Reisewarnung für Budapest ausgesprochen
Budapest gilt nun als Risikogebiet

Supercup: Reisewarnung für Budapest ausgesprochen

Köln – Der Spielort Budapest für den Supercup zwischen dem Champions-League-Sieger Bayern München und dem Europa-League-Gewinner FC Sevilla ist von der Bundesregierung zum Corona-Risikogebiet erklärt worden. Die ungarische Hauptstadt steht auf der aktualisierten Liste des Robert-Koch-Instituts, deshalb wurde eine Reisewarnung ausgesprochen. 

Nach den Plänen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) soll der Supercup am 24. September in der Puskas Arena vor Zuschauern ausgetragen werden. 30 Prozent der Kapazität von 67.000 Plätzen sollen belegt werden. Ungarn hatte aufgrund steigender Corona-Infektionen Anfang September die Grenzen für Ausländer geschlossen. Die UEFA hielt dennoch an der geplanten Austragung fest. (SID)

auch interessant

Die WM 2022 wird wie geplant stattfinden

FIFA: WM 2022 in Katar wie geplant – Termine für Klub-WM offen

Frankfurt/Main – Der Fußball-Weltverband FIFA geht trotz der Corona-Pandemie von der planmäßigen Austragung der Weltmeisterschaft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.