Gianni Infantino und Pierluigi Collina erleben den VAR

Trotz Kritik in Deutschland: Globaler VAR-Siegeszug nicht aufzuhalten

Zürich – Trotz der anhaltenden Kritik in Deutschland ist der weltweite Siegeszug des Videoschiedsrichters im Fußball sechs Jahre nach seiner Einführung nicht aufzuhalten. Laut aktueller Zahlen des Weltverbands FIFA „nutzen rund 100 Mitgliedsverbände und Wettbewerbsorganisatoren“ die Technik oder stehen kurz vor der Einführung. „Damit wird die Technik zunehmend global“, sagte FIFA-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina.

Um den VAR noch weiter zu verbreiten, arbeitet die FIFA an einer „Light-Version“, die mit weniger Kameras auskommt „und damit für Ligen und Wettbewerbe mit kleinerem Budget geeignet ist“.

„Die Tests laufen gut“, sagte Collina: „Und wir denken über etwas nach, das noch einfacher zu bedienen und noch kostengünstiger ist – stets mit dem Ziel vor Augen, die Nutzung der Technik in einer größeren Anzahl von FIFA-Mitgliedsverbänden zu ermöglichen.“ (SID)

auch interessant

Schlimme Ausschreitungen in Indonesien

Mindestens 125 Tote und 180 Verletzte nach Fußballspiel in Indonesien

Jakarta – Nach gewaltsamen Ausschreitungen bei einem Fußballspiel in Malang in der indonesischen Provinz Ostjava …