Wegen Spielmanipulation: UEFA sperrt sechs maltesische Fußballer

Nyon – Der europäische Fußball-Verband UEFA hat zwei U21-Spieler aus Malta wegen erwiesener Spielmanipulationen lebenslang gesperrt. Vier weitere Akteure wurden ebenfalls mit Sperren belegt. Nach Angaben der UEFA hätten die beiden Spieler Emmanuel Briffa vom Premier-League-Klub FC Floriana und Kyle Cesare vom Ligarivalen FC Mosta bei zwei U21-EM-Qualifikationsspielen im März 2016 unrechtmäßigen oder unzulässigen Einfluss auf den Verlauf oder das Ergebnis genommen.

In der ersten Partie hatte Montenegro Gastgeber Malta 1:0 bezwungen, wenige Tage später gewann Tschechien auf Malta 7:0. Die beiden Haupttäter hätten die Spiele manipuliert, um sich selbst oder einer dritten Partei einen Vorteil zu verschaffen, so die Urteilsbegründung. Die anderen vier verurteilten Spieler hätten von dem Tatbestand gewusst, den Verband aber nicht informiert. (SID)

auch interessant

Nations League: Niederlande qualifiziert sich für die Endrunde – Wales steigt ab

Köln – Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft hat sich für die Endrunde der Nations League qualifiziert. Am …