Bochumer Krise hält an

Dresden – Die Krise des VfL Bochum in der 2. Fußball-Bundesliga hat sich noch einmal verschärft. Der als Aufstiegskandidat in die Saison gestartete Ex-Bundesligist verlor das Duell der Krisenklubs bei Dynamo Dresden 0:2 (0:1) und muss nach der vierten Niederlage in Folge mehr denn je um den Klasenerhalt bangen.

Die Führung für die ebenfalls weiter abstiegsbedrohten Dresdner erzielte Lucas Röser mit einem früh verwandelten Foulelfmeter (2.). Der Strafstoß war umstritten, Schiedsrichter Christian Dietz (München) hatte ein Foul von VfL-Kapitän Anthony Losilla an Aias Aosman gesehen. Das 2:0 schoss der eingewechselte Moussa Kone (89.).

Die Bochumer zeigten vor rund 28.000 Zuschauern zumindest personell ein anderes Gesicht, gleich fünf Veränderungen in der Startelf hatte Trainer Jens Rasiejewski vorgenommen. Spielerisch waren jedoch kaum Verbesserungen zu erkennen, die Hypothek des frühen Rückstandes tat ihr Übriges.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der VfL zwar den Druck, doch die Chancenverwertung war wieder einmal mangelhaft. Die Dresdner setzten verstärkt auf Konter. (SID)

auch interessant

Nicht spielberechtigt vor 2023: Sarpreet Singh

Regensburgs Singh bis Jahresende ohne Spielrecht

Regensburg – Leihstürmer Sarpreet Singh darf bis Jahresende vom Fußball-Zweitligisten Jahn Regensburg nicht eingesetzt werden. …