Startseite / News / 2. Bundesliga / Geldstrafe für Duisburg-Trainer Lieberknecht
Lieberknecht muss 2000 Euro Geldstrafe bezahlen

Geldstrafe für Duisburg-Trainer Lieberknecht

Frankfurt/Main – Trainer Torsten Lieberknecht vom abstiegsbedrohten Zweitligisten MSV Duisburg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro verurteilt worden.

Lieberknecht war am 21. Spieltag bei der 0:1-Niederlage bei der SpVgg. Greuther Fürth in der 85. Minute von Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) aus dem Innenraum verwiesen worden. Der 45-Jährige war im Anschluss an eine Strafstoßentscheidung reklamierend auf das Spielfeld gelaufen. Fürths Stürmer Daniel Keita-Ruel verwandelte den Elfmeter zum Sieg der Gastgeber. Lieberknecht hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. (SID)

auch interessant

Atanga war letzte Saison an Greuther Fürth ausgeliehen

Kiel holt den zehnten Neuen: Atanga kommt aus Salzburg

Kiel – Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat mit Mittelfeldspieler David Atanga bereits den zehnten Neuzugang für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.