Startseite / News / 2. Bundesliga / Geldstrafe für Duisburg-Trainer Lieberknecht
Lieberknecht muss 2000 Euro Geldstrafe bezahlen

Geldstrafe für Duisburg-Trainer Lieberknecht

Frankfurt/Main – Trainer Torsten Lieberknecht vom abstiegsbedrohten Zweitligisten MSV Duisburg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro verurteilt worden.

Lieberknecht war am 21. Spieltag bei der 0:1-Niederlage bei der SpVgg. Greuther Fürth in der 85. Minute von Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) aus dem Innenraum verwiesen worden. Der 45-Jährige war im Anschluss an eine Strafstoßentscheidung reklamierend auf das Spielfeld gelaufen. Fürths Stürmer Daniel Keita-Ruel verwandelte den Elfmeter zum Sieg der Gastgeber. Lieberknecht hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. (SID)

auch interessant

Jan-Philipp Kalla fällt verletzt mehrere Wochen aus

St. Pauli mehrere Wochen ohne Kalla

Hamburg – Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss bei den kommenden Aufgaben auf Defensiv-Allrounder Jan-Philipp Kalla …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.