Startseite / News / 2. Bundesliga / Hannover-Sportchef Schlaudraff muss gehen
Schlaudraff und Hannover gehen getrennte Wege

Hannover-Sportchef Schlaudraff muss gehen

Hannover – Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat sich nach nur knapp acht Monaten von Sportchef Jan Schlaudraff getrennt. Der 36-Jährige wurde wegen “unterschiedlicher Auffassungen über die zentralen Entscheidungen für die Zukunft von Hannover 96” freigestellt, wie der Tabellen-13. am Donnerstag mitteilte. Schlaudraffs Aufgaben übernimmt mit sofortiger Wirkung kommissarisch Gerhard Zuber.

Zuber, ehemaliger Sportlicher Leiter der Niedersachsen, hatte nach Schlaudraffs Beförderung zum Sportchef im Sommer Kompetenzen verloren. Erst am Mittwoch gewann der Österreicher vor dem Arbeitsgericht in Hannover einen Prozess gegen 96, die Parteien stritten sich um das vermeintliche Vertragsende des 44-Jährigen (2020 oder 2021). Zubers Antrag auf Entfristung des Arbeitsverhältnisses wurde stattgegeben. “Unabhängig von arbeitsgerichtlich zu klärenden Rechtsfragen genießt Gerhard Zuber das volle Vertrauen der Geschäftsführung”, teilte 96 mit.

Nach dem Bundesliga-Abstieg im Sommer wurde in Hannover zuletzt bereits Trainer Mirko Slomka entlassen und Anfang November durch Kenan Kocak ersetzt. (SID)

auch interessant

Trainer Baumgart und Paderborn bleiben im Tabellenkeller

Remis in Sandhausen: Paderborn bleibt im Tabellenkeller

Frankfurt/Main – Der jüngste Aufwärtstrend von Bundesliga-Absteiger SC Paderborn in Liga zwei hat einen Dämpfer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.