Startseite / News / 2. Bundesliga / HSV: Leistner gegen Düsseldorf nicht dabei, Heyer unterschreibt
Daniel Thioune war zuvor Trainer von VfL Osnabrück

HSV: Leistner gegen Düsseldorf nicht dabei, Heyer unterschreibt

Hamburg – Neu-Trainer Daniel Thioune (46) vom Hamburger SV rechnet bei seinem Heim-Debüt gegen Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf (Freitag, 18.30 Uhr/Sky) nicht mit einem Einsatz von Innenverteidiger Toni Leistner (30). Der Zweitligist geht davon aus, dass das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Leistner nach dessen Schubser gegen einen Fan von Dynamo Dresden zeitnah sperren wird. Zudem ist der Abwehrspezialist derzeit vom Rest der Mannschaft “isoliert”, sagte Thioune: “Es ist davon auszugehen, dass er nicht zur Verfügung steht.”

Bereits direkt nach dem Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals in Dresden (1:4) hatte der HSV Leistner vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie vom Rest des Teams separiert, weil er durch seine Aktion Kontakt zu mehreren Dynamo-Fans hatte.

Trotz der Corona-Pandemie werden 1000 Zuschauer das erste Zweitliga-Duell der beiden Traditionsklubs im Stadion sehen können. “Ich freue mich auf das erste Pflichtspiel im eigenen Stadion”, sagte Thioune: “Natürlich hätten wir uns mehr als 1000 Zuschauer gewünscht, freuen uns aber, dass überhaupt Fans dabei sein können.”

Am Donnerstag holten die Hanseaten Innenverteidiger Moritz Heyer (25) von Thiounes Ex-Klub VfL Osnabrück. Der 25-jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis 2023. (SID)

auch interessant

Ingolstadt und Michael Henke gehen getrennte Wege

“Unterschiedliche Auffassungen”: FCI trennt sich von Henke

Ingolstadt – Zweitliga-Aufsteiger FC Ingolstadt trennt sich wegen “unterschiedlicher Auffassungen” über die Ausrichtung des Vereins …